WIEN IST EINER DER SCHMUTZIGSTEN STÄDTE

von Carlito

I.N.A.

Wien ist einer der schmutzigsten Städte in Europa. Und es stinkt fürchterlich. Es sind Urinzebras auf allen Gehsteigen zu sehen. Auch Hunde-Kot kann man finden. Der eine oder andere steigt auch öfters rein. Manche steigen in den Kot der Hunde rein – sehen das nicht einmal und gehen dann ins einer der Geschäfte rein. Stellt euch mal das vor, es kommt mal einer von denen in euer Geschäft rein. Wie würdet ihr reagieren?

In Österreich gibt es über 700.000 Hunde, ich weiß nicht was ich über diese Menschen denken soll, die Hunde in einer Wohnung einsperren und das 23.30 Stunden am Tag, abgesehen das sie die Hunde emotional missbrauchen. Man kann sagen, dass all diese “Menschen” die Hunde haben, reine und richtige Tierquäler sind! Oder würde es euch was ausmachen wenn ich euch ein Halsband um den Hals lege und 23.30 Stunden am Tag euch in einer Wohnung einsperre? Tja, der Staat Österreich schaut tatenlos zu und genehmigt auch noch diese Tierquälerei! Hunde gehören in den Wald und ihnen gehört die Freiheit gegeben. Das heißt, dass sie tun und lassen können was sie wollen. “Menschen” die Tiere emotional missbrauchen, in dem Fall die Hunde gehören vor einem Gericht angeklagt wegen Tieresmissbrauch! Nun, ich frage mich wie lange der österreichische Staat noch tatenlos zuschaut um zu verstehen, dass Hunde auch eine Seele haben und das das Tierquälerei ist vom aller feinsten.

Na ja, vor 100 Jahren haben noch die Menschen ihr Geschäft auf den Straßen erledigt – heute nicht mehr die Menschen, aber dafür die Hunde. Ob Österreich die Stufe “zivilisiert und kultiviert” erreicht hat, dass entscheiden Sie/ihr selber.

Advertisements