WIE DAS TV DIE FRAUEN ZERSTÖRT HAT!

von Carlito

I.N.G.

Wie das TV die Frauen zerstört hat – die meisten(nicht alle) Frauen sind heute mehr Flittchen als Frauen:

Und Schuld dafür ist nur der Westen und die Europäer!

In den letzten 50 Jahren hat das Fernsehen die Frauen als ideale Konsumentengruppe verfolgt und beeinflusst. Es hat sie gejagt, eingekreist und sie mit Gift voll gepumpt, welches wenn einmal im Körper drin, schrittweise das kreative „dritte Auge“ erblinden lässt und stattdessen die Pupillen vergrössert um eine Dauerbombardierung von TV Schrott zu ermöglichen. In der dadurch resultierenden psychischen Beklemmung und emotionaler Unzufriedenheit, wird der Konsumimpuls am stärksten. Es ist dieser intensive Zustand der Beeinflussung welcher das Fernsehen verursacht, den ich hier erklären möchte.

Network, der beste Anti-TV Film aller Zeiten! Hier ein Ausschnitt:

„TV ist nicht die Wahrheit. TV ist ein Freizeitpark. Wir sind im Langweiletötungsgeschäft. Ihr werdet nie die Wahrheit von uns hören. Wir erzählen euch jeden Scheiss den ihr wollt. Wir lügen wie gedruckt. Wir handeln mit Illusionen, nichts davon ist wahr. Ihr glaubt tatsächlich TV ist Realität? Das ist Irrsinn. Schaut euch an, ihr macht was TV sagt, ihr sprecht wie TV, ihr kleidet wie TV, ihr esst wie TV, ja ihr erzieht eure Kinder wie TV und denkt wie TV. Das ganze ist eine Massenverrücktheit! Deshalb, schaltet diesen Kasten sofort aus. Jetzt…sofort!!!“

Das Fernsehprogramm wird durch Themen dominiert, welche die Frauen destabilisiert und trivialisiert. Das System benutzt dazu Seifenopern, Dramen, Filme, Musik Videos, Dokumentationen und Komödien um bewusst eine Doppelmoral zu erzeugen, im ethischen wie im intellektuellen Sinn. Sogar wissenschaftliche Sendungen können durch die bestimmte Art sie zu filmen und zu schneiden, eine ganz bestimme Botschaft aussenden, egal welche anscheinende faktischen Inhalt sie haben. Aber es ist ganz klar, die Programme basierend auf Fiktion haben den grössten Einfluss auf das Unterbewusstsein.

Wenn Betty aus Desperate Housewifes Männer laufend verschleisst und von einem Bett ins andere hüpft, dann wird das zu einem Vorbild erklärt. Wenn in den Klatsch und Tratsch Sendungen gezeigt wird, es ist in Ordnung die Kreditkarte zu überziehen und mehr Geld als man hat auszugeben, dann wird das zum Vorbild. Wenn in der Serie Lost gezeigt wird, dass Verrat und Aggression ein Bestandteil des Menschseins ist, dann wird es zum Vorbild. Wenn die Serie 24 gezeigt, dass das Foltern von Gefangenen ein legitimes Mittel zum Zweck ist, dann wird das zum Vorbild. Wenn man in der Celebrations-Werbung vier Frauen sieht die zusammen in die Glotze gucken und sehen wie eine Frau einen Mann schlägt und dabei jubeln, dann wird das zum Vorbild. Wenn man in der Cadillac Werbung zeigt wie Männer erniedrigt und „kastriert“ werden damit Frauen ein Machtgefühl bekommen, dann wird das zum Vorbild. Wenn in Reportagen über Karriere-Frauen berichtet wird, wie sie Leihmütter engagieren um ihre Kinder auszutragen weil sie dafür keine Zeit oder Lust haben, dann wird das zum Vorbild. Wenn Promisendungen berichten wie sich die Schickeria das Gesicht, die Lippen, den Busen und den Bauch operieren lassen und sich damit grässlich verunstalten, dann wird das zum Vorbild. Wenn Casting-Shows zeigen, dass nur dünne, grosse, enghüftige, megabusige Mädchen Supermodels werden können und diese das Idealbild der Frau darstellen, dann wird das zum Vorbild. Wenn das Scheinleben der nichtsnutzigen, affektierten, künstlichen Barbi-Puppe Paris Hilton permanent bis ins letzte Detail gezeigt wird, dann wird sie zum Vorbild. Und wenn berichtet wird, wie Lesben sich künstlich besamen lassen um ja keinen Mann für die Fortpflanzung zu benötigen, dann wird das auch zum Vorbild. Auf allen Kanälen strömt die gleiche negative, völlig absurde und vergiftete Botschaft heraus. Es muss hiermit einmal Deutsch und deutlich gesagt werden, dass ist alles eine Pervertierung der Moral und der natürlichen biologischen Rolle der Frau.

Obwohl natürlich die Zuschauer behaupten werden, sie durchschauen die oberflächliche Darstellung in diesen Sendungen und sie können differenzieren, ist es aber tatsächlich so, das Unterbewusstsein kann nicht zwischen Fiktion und Realität unterscheiden. Wenn einmal das Tor zum Unterbewusstsein geöffnet ist, fliessen die üblen Ideen und Botschaften dieses abartigen TV-Mülls ins Gehirn und werden dort für alle Zeiten gespeichert. Die später folgenden Erinnerungen, Entscheidungen und Handlungen können dann auf diese zynischen Fantasien basieren und nicht auf die persönliche Realität jedes Einzelnen.

Blättern wir doch durch ein TV-Heft und wir werden sehen, das Programm besteht nur aus Kochsendungen, Reality TV, Hausrenovierung, Klatsch und Tratsch, Singen und Tanzen, die Supernannie, Supermodels, Liebesschnulzen, TV-Shoppen, Familienexperimente, Partnertausch, Voyeurismus, Erniedrigung von Kandidaten in der Öffentlichkeit, obszönen Pop-Videos und sonstigen trivialen Schrott. Natürlich gibt es auch Sportsendungen, Krimis und Action-Filme für den normalen Mann da draussen, aber das sind nur Brotkrumen. Ausserdem ist es ziemlich einfach einen Mann mit einer Flasche Bier, einer Tüte Chips und einen Bruce Willis Film ruhig zu stellen. Jedenfalls funktioniert es so bei mir. Frauen benötigen da schon was viel „kultivierteres“.

Das System sucht die schwächsten Frauen zuerst aus, die Arbeiterklasse mit niedrigen Einkommen und Bildung, welche nicht so in der Lage sind kritisch zu denken. Ausserdem kann heute auch jemand der wenig verdient sich eine gewisse Unterhaltung leisten. Dieser Zwang sich abzulenken innerhalb dieser demoskopischen Gruppe wird verstärkt ausgenutzt. Es wird ihnen eine Flucht aus der angeblichen langweiligen und ereignislosen Existenz geboten, in eine Traumwelt voller Zauber, Schönheit und Erlebnissen. Das Programm auf diesem Niveau ist sehr leicht zu durchschauen.

Für die in der höheren sozialen Skala, die besser Ausgebildet sind und mehr Geld ausgeben können, wird das Programm cleverer Verkauft um an die unrühmlichen Instinkte zu appellieren, wie Angst, Eifersucht, Lust, Selbstbestrafung usw. Es sind die klassischen Verführungstricks übers Altwerden, Schönheit, Romanzen und den ganzen Materialismus und Markenbewusstsein, alles Sachen welche die feminine Kreativität und die ganze Identität der Frau untergraben. Mit dieser künstlichen Unzufriedenheit welche geschaffen wird, pflanzt das System eine starke aber falsche Wahrnehmung des sozialen Darwinismus ein, der Stärkere überlebt, was aber die Intelligenz, den Scharm und die Würde der Frau zerstört.

Die feministische Bewegung, welche ausschliesslich von der Elite, den Mächtigen, den Grosskonzernen und dem Staat finanziert, gefördert und gesteuert wird, befürwortet diese Zerstörung der gesunden Frauenrolle, im Glauben es repräsentiert eine Gewisse Ausgeglichenheit zwischen den Geschlechtern. Tatsächlich ist ihr Ziel die Frauen gegen die Männer aufzuhetzen und die Familie zu zerstören. Die Gesellschaft soll nur noch aus egoistischen, selbstsüchtigen Individuen bestehen, die quasi geschlechtslos sind, welche durch Kaufen ihre Egos befriedigen, dadurch die besten Konsumenten darstellen und leicht gegeneinander ausgespielt und manipuliert werden können.

Schauen wir uns doch um und wir sehen überall Frauen die den ganzen Tag durchs Fernsehen, aber durch alle anderen Medien auch, einer Gehirnwäsche unterzogen werden, viel mehr als der durchschnittliche Mann. Die Kontrolleure der Gesellschaft verstehen, dass durch die Unterbrechung der natürlichen Instinkte und Energien die in der Frau und in der Familie enthalten sind, durch vorgaukeln einer Emanzipation und einer eigenen „Karriere“ und der Behauptung dies sei etwas sehr erstrebenswertes, können sie einem viel grösseren Teil der Bevölkerung mehr Produkte verkaufen, man kann sie Arbeiten lassen und dadurch mehr Steuern einnehmen. Die Frauen merken nicht wie sie tatsächlich unfrei und versklavt werden. Die klassische, wertvolle und schöne Partnerschaft die über die Jahrtausende bestens zwischen Mann und Frau funktioniert hat, wo jeder seine natürlichen Fähigkeiten einbringt und Aufgaben erfüllt, wird in den letzten 50 Jahren konsequent und bewusst zerstört.

Eine fatale Entwicklung die an George Orwells 1984 erinnert. In diesem Roman zwingt „Die Partei“ eine Anti-Sexualität über die Mitglieder, da sexuelle Verbindungen die Loyalität zur Partei untergraben würde. Liebe zwischen Mann und Frau ist verboten. In Teil 3 des Buches erzählt O’Brien der Person Wilson, dass die Gehirnärzte einen Weg suchen den Orgasmus den Menschen weg zu nehmen, damit die ursprünglichen Instinkte unterdrückt werden.

In einer Welt in dem das Fernsehen die Frauen dazu motiviert ihre Femininität zu leugnen und wie Männer zu sein, sehen wir die kontinuierliche Erosion der Familieneinheit, lächerliche Machtkämpfe zwischen den Geschlechtern, unglaublichen Egoismus und eine tiefe Frustration und Identitätskrise der Frau. Ein Beispiel dafür ist der Selbstzerstörungstrip von Britney Spears, die eigentlich „alles“ hat, eine steile Show-Karriere, Ruhm, Erfolg, Millionen auf der Bank und trotzdem sehr unglücklich, völlig überfordert und verstört ist, sich mit Alkohol und Drogen kaputt macht, ihren Ehemann und ihr Baby verlässt und am Ende in der Klapsmühle landet.

Durch diese permanente negative Beeinflussung und schlechten Beispiele wollen Frauen gar keine Familie und keine Kinder mehr. Oder verlassen ihre Familie, ihre Ehemänner und ihre Kinder, um ihren Egoismus auszuleben und sich „selbst zu verwirklichen“. Deshalb hat es noch nie so viele Scheidungen und allein erziehende Väter gegeben wie jetzt, die sich um die Kinder kümmern, während die Mütter sich der Verantwortung entziehen und einer Illusion nachrennen. Frauen machen heute im negativen Sinne haargenau das gleiche wie Männer, nur das die Konsequenzen für sich und für die Kinder viel schlimmer sind. Und für was? Für eine angebliche Karriere?

Am besten wird die Sinnlosigkeit so eines Strebens in dem Film “Der Teufel trägt Prada” gezeigt. Die Schauspielerin Merill Streep stellt eine herzlose, gefühllose, kalte Chefin dar, die über Leichen geht und alle Mitarbeiter wie Sklaven behandelt. Kein Mann könnte sich erlauben so zu sein wie sie. Ihr Leben besteht nur aus einem Ziel, diese amerikanische Modezeitschrift heraus zu bringen. Am Ende des Films sitzt sie alleine in ihrer Limousine und realisiert die totale Leere ihres Lebens. Sie hat fünf Ehemänner verschliessen, es gibt niemand der sie liebt, ihre beiden Kinder sieht sie nie und sie wollen nichts von ihr wissen, alle Mitarbeiter fürchten und hassen sie, niemand wartet auf sie, sie hat nichts ausser materielle Güter und einer eingebildeten Karriere die aus Intrigen, Machtkämpfe, Lügen und einer Scheinwelt besteht.

Dabei ist sie nur Angestellte und wird früher oder später rausfliegen, wenn der Konzern entscheidet sie durch eine jüngere und billigere zu ersetzen. Und dafür hat sie alles geopfert? Um ein für die Menschheit völlig unwichtiges, banales, oberflächliches Modeblatt zu machen, dass nur den Zweck hat die Frauen zu noch mehr Konsum, noch mehr Eitelkeit und noch mehr Versklavung zu treiben? Dabei ist Vogue-Chefin zu sein ja schon eine „hohe Stufe“ in der Karriereleiter einer Frau, aber nicht mal diese ist es wert, denn wenn sie 50 und verbraucht ist, die biologische Uhr abgelaufen ist, wird sie ohne allem da stehen, niemand will sie dann mehr haben, es war alles umsonst.

Wer so etwa als gut ansieht und dafür alles Schöne zwischen Mann und Frau, einer Familie und Kindern aufgibt, der weiss nicht um was es im Leben geht, der hat sie wirklich nicht mehr alle und ist der üblen Propaganda auf den Leim gegangen.

Natürlich sind wir Ehemänner auch an dieser falschen Entwicklung schuld, in dem wir die Wichtigkeit der Mutterrolle, den hohen Stellenwert der Erziehung von Kindern und die Priorität der Geborgenheit einer harmonisch funktionierenden Familie welche nur eine Frau schaffen kann, nicht genug schätzen, loben und belohnen. Da haben wir uns gewaltig an der Nase zu nehmen, denn diese Aufgabe der Frau ist viel wichtiger und sinnvoller als alles andere.

So, und was ist die Lösung zu diesem gesellschaftlichen Problem? Am besten man schränkt die negative Beeinflussung der Medien und speziell des Fernsehens drastisch ein und besinnt sich wieder einer natürlichen und gesunden Partnerschaft und eins erfüllten Familienleben. Man muss dieses Gehetze und die Gehirnwäsche welche nur Zerstörung und Unglück für alle bringt beenden und dieses Gift spritzende System aus der Familie und der Beziehung raus halten. Es ist eigentlich ganz einfach, verbringt mehr Zeit zusammen und redet miteinander… zieht den verdammten Stecker raus und schmeisst den Fernseher, diese lügende Propagandamaschine, aus dem Fenster!

Quelle: http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2007/06/wie-tv-frauen-zerstrt.html

Advertisements