ERFUNDENE VERGEWALTIGUNG HAT KEINE KONSEQUENZ – FRAU WURDE DAFÜR NICHT BESTRAFT!

von Carlito

I.N.A.

Ein Mann erzählte seine Geschichte die ihm mit seiner Frau widerfahren war……….

Ein Araber wurde von seiner arabischen Frau vor Gericht vorgeworfen, dass er die gemeinsame Tochter vergewaltigt haben soll. Die kleine Tochter hatte sogar Aussagen gemacht, dass er sie vergewaltigt habe(Mutter hatte sie dazu genötigt das zu sagen).

Nur durch einen sehr guten Anwalt, hatte diese Araber nicht 2 bis 3 Jahren sitzen müssen – denn ansonsten würde er noch heute im Gefängnis sitzen.

Der Araber bzw. sein Anwalt machte ein Anzeige wegen Falschaussage, Nötigung(Kind genötigt falsch auszusagen),……….usw.

DIE ANKLAGE WURDE FALLENGELASSEN UND DIE EX-FRAU WURDE NICHT ANGEZEIGT NOCH VOR GERICHT GESTELLT!!!

Was soll man denn da dazusagen von dieser Ungerechtigkeit gegenüber dem Manne?

Er wäre Jahre gesessen wegen nichts. Dazu, dass sie, also diese Frau nicht zur Rechenschaft gezogen wurde, wird das Nachahmerinnen haben – das heißt in Zukunft werden wahrscheinlich Frauen bewusst lügen, denn sie wissen, dass ihnen nichts passieren wird wenn sie lügen!

Dann eine ganz andere Frage:
Sind manche Gerichte männerfeindlich?

Sind manche Richterinnen und Richter männerfeindlich?

Advertisements